Liapades liegt am Nordende der Region „ Livadi Ropa“ direkt über der Bucht von Liapades. Die Flora der Region besteht hauptsächlich aus Olivenhainen, Weinfeldern und kleinen privaten Agrarnutzflächen. Es ist ein malerisch kleines Dorf mit typisch ionischem Ortsbild, mit ca. 1000 Einwohnern. Es ist nur ein paar Gehminuten, durch enge, auch etwas steile Gassen, von der Cricketer Taverne entfernt. Falls sie sich verlaufen, sehen sie sicher viele älter Frauen die auf Stufen vor ihren Häusern sitzen und den Dorftratsch plegen, welche ihnen nur zu gerne den Weg weisen, wenn sie nur das Wort „ PLATIA“ (= griechisch für Dorfplatz) fragen. Am Dorfplatz angekommen können sie in einem der vielen Cafe´s Platz nehmen und den „ Greek way of life “ erfahren und die Dorfatmosphere genießen. Versuchen sie sich an Ouzo oder an Tsitsibira ( Ingwer Bier ). Tsitsibira ist ein erfrischendes Getränk welches nur auf der Insel Corfu produziert, und auch nur dort in wenigen Lokalen serviert wird. Erzeugt wird es aus frischen Zitronen und Ingwer, und enthällt keine Konservierungsstoffe.
Da Sonne zur Produktion notwendig ist, wird es nur in den heißen Sommermonaten hergestellt.
Auch ist am Hauptplatz die Kirche „Hl. Anastasia“ welche in den Jahren 1600 bis 1650 erbaut und erst vor Kurzem völlig neu restauriert wurde. Es ist erlaubt die wunderschönen Ikonen und den Altarbereich zu fotografieren, jedoch den Bereich hinter dem Altar ist es nur dem „Papas“ (= Pfarrer) erlaubt zu betreten. Mit etwas Glück können sie auch eine typisch griechisch ortodoxe Hochzeit oder Taufe erleben.

Möglicherweise sehen sie auch ältere Frauen mit ihren hoch mit Heu oder Ästen beladenen Eseln. Bitte fragen sie bevor sie fotografieren, bei manchen ist die Scheu vor der Kamera noch groß.



Das ganze Gebiet um Liapades ist durchzogen von kleinen Straßen, ausgetretenen Wegen und Eselspfaden. Einige führen durch Lichtungen hoch über der Küstenlinie, mit fantastischer Aussicht über die verschiedenen Buchten der Region. Schmale Trampelpfade führen zu kleinen, meist Kieselstränden, die sonst nur mit Boot zu erreichen sind.
Eine Wanderroute führt über den Bergkamm von Liapades weiter südöstlich nach Gianades, Marmaro und Kanakades. Kleine vom Tourismus noch fast unberührt Dörfer.
Diese markierten Wege wurden für Wanderbegeisterte befestigt so daß sie die wundevolle, unberührte Landschaft genießen können.
Der Hauptwanderweg ist ein großer Rundgang von ca. 2 Stunden Gehzeit.
Die Route ist manchmal durch ein kleines gelbes Diamantensymbol mit Nord-Süd Pfeil gekennzeichnet, oder durch einen gelben Pfeil auf Felsen oder Mauern.

 

DIE KIRCHEN UND ORTODOXE FESTE

  1. ST.THEODOROS

(erster Samstag in der Fastenzeit)
Erbaut um 1804
Am zweiten Sonntag nach dem Osterfest wird ein
Festival vor der Kirche abgehalten.
LAGE: Hinter dem Gymnasium an der
Ausfahrtssraße nach Paleokastritsa

  1. HL. ODIGITRIA

( 23. August )
Erbaut um 1813
Dort befindet sich auch der Friedhof von
Liapades.
LAGE: An der Sraße die zum Strand führt

  1. HL.THEKLY

( 24. September )
Erbaut um 1450, zerstört durch Piraten und
wiedererbaut und erweitert 1936
Die Feierlichkeiten und das Festival werden
im Park der Kirche abgehalten.
LAGE: In der ersten Biegung der Straße
zum Dorf

  1. ST.NIKOLAS

( 6. Dezember )
Erbaut um 1753
Eine sehr kleine Kirche in einer engen Gasse
die auch zum Dorfplatz führt.

  1. HL.ANASTASIA

( 22. Dezember )
Erbaut von 1600 bis 1650
Dies ist die große Kirche am Hauptplatz
des Dorfes.
Sie wurde erst vor Kurzem in ihre vollen
Pracht restauriert und ist einen Besuch wert.
LAGE: Direkt am Hauptplatz

  1. HL.ANASTASIA ROMEA

( 29 Oktober )
Erbaut um 1770
Von zwei Familien, bekannt als Mitsevinis
und Masis. Sie ist nur zwei Mal im Jahr geöffnet.
LAGE: In den Olivenhainen über dem Dorf